wpc

Wood-Plastic-Composite (WPC)

  • Die aus Holzfasern und synthetischen Kunststoffen bestehenden Wood-Plastic-Composites haben sich als nachhaltige und kostengünstige Lösung etabliert, zu deren Herstellung auch erneuerbare Rohstoffe verwendet werden
  • Die Besonderheit von WPC liegt vor allem in seiner Vielseitigkeit: Durch die Verwendung verschiedener Holzfasern und unterschiedlicher Zusammensetzungen lassen sich die Materialeigenschaften gezielt steuern
Ein nachhaltiger Kunststoff
Angesichts der steigenden Nachfrage nach umweltschonenden Materialien bietet WPC eine Lösung: Dieser Werkstoff ist kostengünstig und nachhaltig und kann in zahlreichen Anwendungen eingesetzt werden. Da er sowohl aus thermoplastischen Kunststoffen als auch aus Naturfasern besteht, ist der Werkstoff weniger von weltweit steigenden Erdölpreisen abhängig. Dies trifft vor allem dann zu, wenn Ihr Profil einen Faseranteil von ca. 60 bis 90 % enthält.
Große Vielseitigkeit
Wir verwenden verschiedene Holzfasern in unterschiedlichen Zusammensetzungen, um die Materialeigenschaften gezielt zu beeinflussen. So entsteht ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten. Allgemein bietet WPC im Vergleich zu Vollkunststoffen sowohl eine höhere Steifigkeit als auch einen deutlich geringeren thermischen Ausdehnungskoeffizienten.
Viele industrielle Verwendungen
Wood-Plastic-Composites werden in zahlreichen industriellen Anwendungen eingesetzt wie zum Beispiel in der Automobilbranche zur Herstellung von Türinnenverkleidungen oder Hutablagen. In der Möbelindustrie und im Baugewerbe wird der Verbundwerkstoff gerne als nachhaltiger Ersatz für Tropenhölzer verwendet. Und da WPC ein guter Isolator ist, wird das Composite auch im elektrischen Bereich verwendet wie beispielsweise für die Herstellung von Haushaltsgeräten.
Lösungen mit Wood-Plastic-Composites

Sie haben eine Herausforderung für uns?

Wir innovieren gerne. Kontaktieren Sie uns, und wir finden gemeinsam die besten Werkstoffe für Ihr Projekt.